History - MRR

Military Radio Runde
Interessengruppe für historische Militärfunktechnik
Direkt zum Seiteninhalt

Ergebnisse der Military On The Air Activity


Rückblick auf die Military Radio Runde Treffen

18.09.2017  Rückblick MRR Treffen
Ein wunderbares Wochenende liegt hinter uns und wird in der Erinnerung  sicher noch nachklingen, wie das berühmte Lied Lili Marlen von Lale Andersen.
MUNSTER, seit 1893 von militärgeschichtlicher Bedeutung und  Bundeswehrgarnison, war Treffpunkt der MRR in diesem Jahr. Wir hatten, bei freundlichem Wetter, ausreichend Gelegenheit uns im bekanntesten Standort des Heeres umzusehen. Natürlich war der Besuch des  Panzermuseums   ein Höhepunkt. So manche Erinnerung kam auf und wurde heiß diskutiert. Den Vorträgen zu Prüfung und Instandsetzung von SEG 15/100d wurde aufmerksam gefolgt, die Technik ist unter den OM in der Runde weit verbreitet. Besonders gefreut hat uns auch der Besuch aus den Niederlanden von der  SRS.   Henk (PA0HTT) und Gert (PA3EJB) sind schon alte Bekannte in unserer Runde. Gert hat ein kleines Video in Youtube eingestellt, schaut mal hier. Auch aus den Kofferräumen kamen manche Schätzchen zum Vorschein, die den Besitzer wechselten. Im kommenden Jahr wird unsere MRR 10 Jahre alt. Zu diesem Anlaß wurden einige Ideen entwickelt und besprochen. Mehr Info zu gegebener Zeit. Wir bedanken uns für die Organisation beim Torsten, sowie dem Team des  Soldatenheim "Oase" für die gute Bewirtung und hoffen auf ein ebenso  schönes Treffen im nächsten Jahr.  vy 73, Gerd (DL7UMG)
20.09.2016  Erfolgreiches MRR-Treffen
Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns. 36 OM trafen sich im Militärhistorischen Sonderobjekt 301,   Wollenberg, dem Gründungsort unserer Gruppe zum 13. Funkerbiwak. Für viele war es der erste Besuch in der Einrichtung und alle konnten  sich von der hervorragenden Arbeit des ansässigen Vereins in den letzten Jahren überzeugen. Die kompetenten Ausführungen wärend der Führung durch das Bauwerk fand  großes Interesse. Natürlich wurde auch die Gelegenheit genutzt, einmal mit der R-140 ein  QSO zu wagen. Aber auch eigenes Equipment wurde ausgiebig getestet und vorgeführt. Ein besonderer Dank geht an unsere beiden Referenten (DO2UF,  DL9QQ), welche uns mit Ihren Vorträgen und Informationen in Ihren Bann zogen. Wie immer,bei solchen Gelegenheiten, ging auch  allerlei Sureplusgerät von einem Kofferaum in den Anderen. Damit wir alle bei guter Laune gehalten wurden, hat sich der Vorsitzende  des Vereins persönlich ins Zeug gelegt, und für das leibliche Wohl gesorgt. Wir bedanken uns für die  Gastfreundschaft und freuen uns, bei Gelegenheit auf ein Wiedersehen.  vy 73 de DL7UMG  
21.09.2015  Wasserkuppenbiwak
Ich hoffe alle 55 Teilnehmer unseres Treffens vom letzten Wochende sind wieder wohlbehalten zu Hause eingetroffen. Im Vorfeld zeichnete sich bereits ab, dass es möglicherweise viel zu improvisieren gab. DK5PZ schrieb: "Wenn auch das Eine oder Andere nicht so recht gelingen wollte, so ist und war das kein Beinbruch. Getränke in ausreichender Menge und Qualität war immer aus Eigenmitteln da und die örtliche Gastrononomie hat uns auch wohlschmeckend satt gemacht." Beeindruckt waren alle von dem Besuch der Gedenkstätte " Point Alpha". Die sachlichen und informativen Ausführungen der Gästeführer lenkte unsere Gedanken an die Zeit vor 25 Jahren. Jedem von uns wurde noch einmal deutlich, welches Glück die friedlichen Beendigung des Kalten Krieges für jeden bedeutet. Auch beim Kofferaumflohmarkt wechselten so manche Raritäten den Besitzer. Viele persönliche Gespräche und Fachsimpeleien wurden geführt und mancher OM hatten seine Mobilstation mit den unterschiedlichsten Antennen aktiviert. Sei es die Ausstellung zur Geschichte der militärischen Nutzung im RADOM oder auch ein Besuch des Segelfliegermuseum. Es war für jeden etwas dabei. vy 73 de Gerd (DL7UMG)  
  
25.09.2014  MRR-Treffen in Baruth/Mark
Am Wochenende 19.-21.09.2014 traf sich die MRR nunmehr zum 5. Mal zu ihrem Jahrestreffen. Eingeladen hatten Achim (DH1NVA) und Jörg (DJ3OWY) nach Baruth/Mark ins Urstromtal. Hierfür gebührt ein herzliches Dankeschön ganz besonders auch an die Familie vom Achim, welche sich rührend um uns bemüht hat. Einige Mitglieder haben das Treffen zu einem Familienkurzurlaub genutzt und waren in der Gegend auf militärhistorischer Entdeckertour. Es wurde auch gefunkt und unser Clubrufzeichen, mit ehem. Militärtechnik, in die Luft gebracht. Aber die Spurensuche zu funkhistorischen Hinterlassenschaften standen diesmal im Mittelpunkt. Wie immer gab es auch untereinander viel zu fachsimpeln. Auch haben sich einige Funkfreunde erstmalig gesehen, nachdem sie schon oft miteinander gesprochen haben. Einen ausführlicheren Bericht könnt Ihr im folgenden pdf-Dokument lesen. vy 73 Gerd (DL7UMG, MRR 012)
25.09.2013  MRR-Treffen in Ulmen/Eifel
Am 28.09.2013 besteht die MRR bereits fünf Jahre. Gern nahmen wir das Angebot an, unser Jahrestreffen am letzten Wochenende von den Kameraden der AfuGrpBW am Standort Daun ausrichten zu lassen. Hierfür gebührt ein herzliches Dankeschön dem ganzen Team unter Führung vom Dieter(DK5PZ), sowie dem Eifelverein in Ulmen für die Gastfreundschaft. Viele Mitglieder haben das Treffen zu einem Familienkurzurlaub genutzt und waren in der Vulkaneifel auf Entdeckertour. Natürlich wurde auch gefunkt und unser Clubrufzeichen, mit ehem. Militärtechnik, in die Luft gebracht. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, haben sich erstmals viele Mitglieder persönlich kennengelernt. Ein reger Austausch von Erfahrungen prägte dann auch die Gespräche. Eine Idee, Aktivitätstage " Military on the Air" ins Leben zu rufen, wurde diskutiert und soll in 2014 realisiert werden. Es soll kein Contest sein, aber animieren möglichst mit historischer Technik teilzunehmen.  vy 73 de Gerd (DL7UMG)
26.09.2012  BIWAK der MRR
Lange geplant, trafen sich mehr als 45 Mitglieder (Einige mit xyl) unserer Runde am letzten Wochenende auf dem Gelände des "Waldhotel Rennsteighöhe" im Thüringer Wald. Zum Programm gehörten neben einer Bunkerbesichtigung, ein Vortrag von DL9WSM über die Anfäge der Funkgeräteausrüstung der kasernierten Volkspolizei/NVA, eine 80m- Funkpeilübung bei der es galt drei "Füchse" im Umkreis von 5km zu finden, ein Vortrag von DJ9LI über die richtige Anpassung von Zweidrahtantennen und sehr viele Fachgespräche bei gemütlichem Zusammensein. Als Unterkünfte waren vom Zelt, über Wohnwagen, Bunkerbetten bis zur Hotelnutzung alle Varianten vertreten. Das Hotel sorgte für das leibliche Wohl, serviert von schicken Marketenderinnen. Am Sonntag nutzten viele OM noch das Angebot zur Besichtigung des Waffen- und Fahrzeugmuseum in Suhl. An dieser Stelle, ein Dankeschön an die Mannschaft um Roland (DL2ARO) für die gelungene Veranstaltung. Wir alle sind schon gespannt, wo man sich im nächsten Jahr trifft. vy 73 de Gerd (DL7UMG)
23.05.2011  MRR-Treffen in Nienburg/Weser
Der Einladung zum Jahrestreffen der MRR folgten am vergangenen Wochenende 36 Mitglieder. Gastgeber war in diesem Jahr der BuWe-Standort in der Clausewitzkaserne zu Nienburg/Weser. Für die Organisation und Durchführung geht der Dank an Torsten (DF5LS) und Dieter (DL4BBE) sowie der Standortverwaltung beim EloKa-Btl. 912. In den Vorträgen bekamen wir einen kleinen Einblick über den Aufbau und die Aufgaben dieser Einheit aus berufenem Munde. Beim Herstellen und Errichten von Drahtantennen etwas mehr über die physikalischen Zusammenhänge nachzudenken, war das Anliegen von Rudolf (DJ9LI) mit seinen Ausführungen zur Nutzung des Programm "MMANA" und den praktischen Vorführungen. In vielen individuellen Gesprächen lernten sich die Mitglieder persönlich kennen. Ein reger Austausch von Erfahrungen prägte dann auch die Gespräche. Im Bild zu sehen, DL9QQ beim Funkbetrieb mit manpack PRC-320. Aber auch mit SEG15d wurde so manches QSO ins Log von DL0MRR hinzugefügt. Für die künftigen Dienstagabendrunden wurde QSY auf 3678 kHz beschlossen, um der zeitgleichen Runde in Belarus auszuweichen.  vy 73 de Gerd (DL7UMG)
27.09.2009 6. Funkerbiwak in Wollenberg: Im Zeitraum 25./27.09.09 fand beim Verein" Militärisches Sonderobjekt  301 Wollenberg e.V.", das nunmehr schon traditionelle Funkerbiwak statt.  Unsere Interessengruppe präsentierte sich zum ersten Mal der  Öffentlichkeit. Mit dem Clubrufzeichen DL0MRR/p wurde der Sonder-DOK:  MRR in die Luft gebracht. Aber auch viele Mitglieder nutzten die  Gelegenheit mit eigener Technik den Feldtag zu einem Erfolg werden zu  lassen. Selbstverständlich konnten die Anlagen des Objektes besichtigt  und verschiedene ehem. Militärfunktechnik in Betrieb gebracht werden.
25.11.2008 Erster Rundenauftritt des Clubrufzeichens DL0MRR auf 3688 kHz

11.11.2008 Zuweisung des Clubrufzeichens DL0MRR mit DOK S65

28.09.2008 Gründung der Interressengruppe in Wollenberg. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten: DL4NWD, DL7UMG, DF3UFW, DO2UF, DL6UDF, DG0YC, DL9JON, DO1CJ und DJ3OWY.

01.-03.10.2004 Der erste Militärfunkertag im Bunkermuseum Kossa, es folgten bis 2007 noch drei
weitere. Info: hier und hier

(c) 2018  MRR  -  Gerd Balg, DL7UMG
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt